Mobilisation der Wirbelsäule und verschiedener Gelenke
sanfte Wirbel- und Gelenktherapie nach Dorn
Breuss-Wirbelsäulentherapie
Mobilisation ohne Impuls nach SAMM
Wer kennt das nicht: es klemmt im Rücken oder in einem anderen Gelenk. Störungen bei der normalen Bewegung von Gelenken oder der Wirbelsäule ("Blockaden, Hexenschuss") kommen oft  vor. Sie führen zu Veränderungen der Haltung und des Gangbildes, zu Muskelverspannungen bis Hartspann und Schmerzen. Doch in vielen Fällen können solche Störungen behoben werden, oft nur mit den Händen.
Bei der sanften Wirbel- und Gelenktherapie nach Dorn erfolgt unter Mitbewegung der Klientin/des Klienten durch sanften Druck die Korrektur der Beinlängendifferenz, der Wirbelstellung und anderer Gelenkstellungen. Der Erfolg der Behandlung wird durch das regelmässige Praktizieren von Übungen verbessert bzw. längerfristig erhalten bleiben.
 
Der Breuss-Wirbelsäulentherapie liegt eine andere Betrachtungsweise zugrunde. Sie ist auch eine sanfte Behandlung. Neben dem mechanischen Zug in Längsrichtung, unter welchem sich Wirbel-säulenabschnitte selber lösen können, spielen gezielte Griffe, Wärme, Johannisöl und absolute Entspannung eine grosse Rolle.
Die Mobilisation ohne Impuls nach SAMM (Schweiz. Ärztegesellschaft für Manualle Medizin) beinhaltet weitere Techniken, um Bewegungsstörungen oder Blockierungen zu lösen. Die Mobilisation erfolgt jeweils in der "elastischen Zone" eines Gelenkes und durch einen kontinuierlichen Zug/Druck der Therapeutin/des Therapeuten. Das ist ein Unterschied zu den Techniken, die in der Chiropraktik angewendet werden und oft mit einem deutlichen knacken einhergehen.
Bei KörperFocus werden verschiedene Mobilisationstechniken kombiniert. Insbesondere wird der Umstand berücksichtigt, dass sich bei einer Fehlstellung das Gewebe um ein Gelenk/Wirbel verändert. Deshalb werden Mobilisationen mit Behandlungen wie Myofascial Release oder Manuelle Schmerztherapie kombiniert.  

2019 by KörperFocus